Monatliches Archiv: "Januar 2016"

Verschleuderung des Nachlassvermögens zur Steueroptimierung ist unzulässig!

Niemand zahlt gerne Steuern. Vor allem nicht von Vermögen, das bereits mehrfach durch die fiskalische Mangel getrieben wurde, bevor man es als Erbe endlich sein Eigen nennen darf. Nun gibt es in Österreich zwar seit dem Jahre 2008 keine Erbschafts- und Schenkungssteuer mehr, dafür aber mehr oder weniger originelle Bemühungen der sich abwechselnden Finanzminister, den […]

» Weiterlesen

Wer kümmert sich bei Todesfällen um die Haustiere?

Mit großer Hingabe machen wir uns Gedanken über die Versorgung des Kanarienvogels während der Dienstreise nach Asien, die Impfung des Hundes vor Antritt eines Auslandsurlaubs und das tierpsychologische Training für die Katze zur Verkürzung der Eingewöhnungsphase nach einem Umzug. Weniger beliebt ist hingegen die Beschäftigung mit Horrorszenarien, wie dem akuten Auftreten massiver Gesundheitsprobleme oder einem […]

» Weiterlesen

Erbhof schützt vor Schulden nicht!

Die rechtliche und fiskalische Bevorzugung von Land- und Forstwirten hat in Österreich eine lange Tradition. Ob dies jemals wirklich gerechtfertigt oder vielmehr nur dem geschickten Lobbying eines politisch einflussreichen Standes geschuldet war, mag dahingestellt bleiben. Die Steuerreform 2015 und das Erbrechtsänderungsgesetz 2015 zeigen jedenfalls sehr anschaulich, dass daran auch künftig nicht gerüttelt werden soll. Eine […]

» Weiterlesen

Steueroptimales Timing bei Erbschaften

Jede Erbschaftsabwicklung bedeutet emotionalen Stress. Alle Beteiligten wünschen sich, möglichst nicht in Streit zu geraten und die Angelegenheit rasch über die Bühne zu bringen. Das ist verständlich und vom Grundgedanken her auch vernünftig. Allerdings lassen sich eine Vielzahl in übertriebener Eile getroffener Entscheidungen im Nachhinein nicht mehr revidieren. Umgekehrt kann aber auch jeder Aufschub der […]

» Weiterlesen