Stichwort Archiv: "Ehegatten"

Witwen-Unterhalt geht Pflichtteilsansprüchen vor!

Gemäß § 747 ABGB haben Ehegatten und eingetragene Partner gegen die Verlassenschaft und nach Einantwortung gegen die Erben einen Anspruch auf Unterhalt, soferne sie nicht erbunwürdig sind, rechtswirksam enterbt wurden oder die Verbindung bereits vor dem Todesfall aufgelöst wurde. Der Anspruch ist limitiert mit dem Nachlasswert und besteht nur solange die Witwe bzw der Witwer […]

» Weiterlesen

Vertragliche „Hinterlassungsverpflichtung“ verstößt gegen die Testierfreiheit

Oft fällt es schwer, sich von einem ans Herz gewachsenen Gegenstand zu trennen, den man – wenn überhaupt – allenfalls nur vorübergehend oder jedenfalls noch nicht zu Lebzeiten aus der Hand geben möchte. Auch nach dem Tod soll das geliebte Kunstwerk, Schmuckstück oder Elternhaus unbedingt einer nahestehenden Person, Familie oder Institution zugutekommen, selbst wenn dies […]

» Weiterlesen

Neue Liebe – altes Testament?

Es soll schon vorgekommen sein, dass jemand im Überschwang plötzlicher Verliebtheit das Bedürfnis verspürt hat, eine letztwillige Verfügung zu Gunsten der adretten Prinzessin oder des feschen Leutnants zu errichten, deren/dessen Herz soeben erobert wurde. Es soll ebenso schon vorgekommen sein, dass dieses Schriftstück sodann in Vergessenheit geraten ist und überhaupt sowohl die Liebe als auch […]

» Weiterlesen

Das Testament nach Auflösung der Ehe, Partnerschaft oder Lebensgemeinschaft

Mit Ausnahme professioneller Erbschleicher denkt kein Mensch auch nur mit einem einzigen Schmetterling im Bauch an die erbrechtlichen Folgen des neu gefundenen Glücks. Gleichermaßen drückt später die Niedergeschlagenheit am Ende einer gescheiterten Beziehung meistens so sehr aufs Gemüt, dass auf die vor vielen Jahren noch bei bestem Einvernehmen errichteten Testamente völlig vergessen wird. Leidtragend sind […]

» Weiterlesen

Das Wohnrecht überlebender Lebensgefährten

Lebensgefährten haben seit 01.01.2017 das Recht, die gemeinsame Wohnung und die zum Haushalt gehörenden beweglichen Sachen (Hausrat) noch ein Jahr lang nach dem Tod des anderen Teils weiterhin zu benützen (so genanntes „gesetzliches Vermächtnis“). § 745 Abs 2 ABGB knüpft diese Möglichkeit allerdings an eine Reihe von Bedingungen. Demnach mussten die Lebensgefährten zuvor mindestens drei […]

» Weiterlesen