Stichwort Archiv: "Enterbung"

Cleverer Enkel holt sich Pflichtteil des enterbten Vaters

Wer von seinen gesetzlichen Erben besonders schlecht behandelt wird, kann sie enterben und ihnen testamentarisch den Pflichtteil entziehen. Von dieser Möglichkeit hat ein offenbar sehr vermögender Herr Gebrauch gemacht, nachdem er von seinem drogenabhängigen Sohn massiv bedroht und verprügelt worden war. Im strafrechtlichen Urteil des Amtsgerichts Hagen vom 14.01.1987 ist die Rede von mehrfachen Schlägen […]

» Weiterlesen

Wenn ein Elternteil erbt und dennoch keinen Unterhalt zahlt

Es gilt als Binsenweisheit jeder Forderungsbetreibung, dass selbst der glückloseste Schuldner irgendwann in den Genuss eines Lottogewinns oder einer Erbschaft gelangen kann und damit auch seine Gläubiger endlich das große Los gezogen haben. Besonders erfolgversprechend ist diese Erwartungshaltung, wenn es sich um Unterhaltsgläubiger handelt, die üblicherweise wenigstens über ein Minimum an familiärer Verbundenheit, folglich über […]

» Weiterlesen

Lebensgefährten im Erbrecht ab 2017

Der Umgang mit Lebensgefährten fällt Juristen traditionell schwer, weniger weil es ihnen an romantischer Begabung mangelt, sondern vielmehr weil sich derart formlose Arrangements beharrlich einer klaren rechtlichen Einordnung entziehen. Die hölzern ungelenk anmutenden Versuche, diese Lebensform in Gerichtsurteilen oder Fachbeiträgen begrifflich zu konkretisieren, sind zwar durchaus amüsant zu lesen, aber im Ergebnis nicht viel mehr […]

» Weiterlesen

Der ewige K(r)ampf mit den Banken um das Sparbuch im Nachlass!

Jede Branche hat ihre Unarten und ihre schwarzen Schafe. Deshalb ist diesem Blog voranzustellen, dass die allermeisten Banken mittlerweile ihre Rolle in einem Verlassenschaftsverfahren verstanden haben und entsprechend tadellos kooperieren. Dennoch bereitet es einzelnen „Bankbeamten“ offenbar immer wieder Schwierigkeiten, sich in das rechtsstaatliche Gefüge einzugliedern. Manche glauben tatsächlich, hier Prüf- und Mitspracherechte zu haben oder […]

» Weiterlesen

Ein Kind kann enterbt werden!

Seit 1811 kann ein Kind unter anderem gemäß § 768 Z 4 ABGB enterbt werden, „wenn es eine gegen die öffentliche Sittlichkeit anstößige Lebensart beharrlich führet“. Die seit rund 200 Jahren vorliegende Rechtsprechung zu dieser Norm bietet ein amüsantes Bild sich beharrlich gegen den Wandel allgemeiner Moralvorstellungen sträubender älterer Herren, die als Richter über „Verstöße […]

» Weiterlesen