Stichwort Archiv: "Verlassenschaftskurator"

Was bedeutet „Vertretungsvorsorge“ im Verlassenschaftsverfahren?

Das österreichische Verlassenschaftsverfahren ist traditionell ausgesprochen fürsorglich gestaltet. Um die Verlassenschaft und die Wahrung aller Parteiinteressen kümmern sich das Verlassenschaftsgericht und der nach der Geschäftsverteilung zuständige Notar als Gerichtskommissär, sodass in den allermeisten Fällen ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist. Vereinzelt kann sich allerdings das Erfordernis einer so genannten „Vertretungsvorsorge“ für gewisse Parteien, für den ruhenden […]

» Weiterlesen

Was ist ein „Separationskurator“?

Im Blog vom 26.01.2018 wurde der Frage nachgegangen, wie man sich als Gläubiger einer verstorbenen Person gegen eine unter Umständen nachteilige Vermengung des Nachlassvermögens mit jenem der Erben schützen kann („Die „Nachlassseparation“ als Vorsichtsmaßnahme gegen überschuldete Erben“). Dieses Erfordernis resultiert unter anderem daraus, dass § 810 des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches (ABGB) präsumtiven Erben bereits im […]

» Weiterlesen

Wer vertritt die Verlassenschaft gegen das Kuckuckskind?

Alle haben es geahnt, manche vielleicht sogar gewusst. Nur der Erblasser war zu edel, zu bequem oder einfach nur zu einfältig. Seine zum Todeszeitpunkt erst zwölf Jahre alte Tochter aus einer mittlerweile geschiedenen Ehe hat als einzige gesetzliche Erbin im Verlassenschaftsverfahren eine bedingte Erbantrittserklärung abgegeben. Daraufhin beantragte ihr Onkel als angeblicher Vertreter der Verlassenschaft bei […]

» Weiterlesen

Wer kümmert sich bei Todesfällen um die Haustiere?

Mit großer Hingabe machen wir uns Gedanken über die Versorgung des Kanarienvogels während der Dienstreise nach Asien, die Impfung des Hundes vor Antritt eines Auslandsurlaubs und das tierpsychologische Training für die Katze zur Verkürzung der Eingewöhnungsphase nach einem Umzug. Weniger beliebt ist hingegen die Beschäftigung mit Horrorszenarien, wie dem akuten Auftreten massiver Gesundheitsprobleme oder einem […]

» Weiterlesen

Erbhof schützt vor Schulden nicht!

Die rechtliche und fiskalische Bevorzugung von Land- und Forstwirten hat in Österreich eine lange Tradition. Ob dies jemals wirklich gerechtfertigt oder vielmehr nur dem geschickten Lobbying eines politisch einflussreichen Standes geschuldet war, mag dahingestellt bleiben. Die Steuerreform 2015 und das Erbrechtsänderungsgesetz 2015 zeigen jedenfalls sehr anschaulich, dass daran auch künftig nicht gerüttelt werden soll. Eine […]

» Weiterlesen